Das BorDoll in Dortmund

An einer versteckten Straßenadresse im Dortmunder Stadtteil Aplerbeck hat 2017 das erste deutsche Bordell mit Sexpuppen eröffnet, das „BorDoll“ von Evelyn Schwarz. Die Inhaberin betreibt in den dortigen Räumlichkeiten noch ein BDSM-Studio mit „echten“ Frauen, aber nach einem entsprechenden telefonischen Termin, ist der Saloon ein Empfangsbereich, der allein den „Dolls“ gehört.
So sitzen Emily, Yuki und Kolleginnen (einschließlich der Male-Doll Diego) mit hübschen Kleidern in aufreizenden Posen, aber völlig starr und bewegungslos dem Besucher gegenüber. Eine Robot-Doll aus dem Sexpuppen-Outlet mit Gesichtsausdrücken, Körperbewegungen und sprachlichen Fähigkeiten ist bisher nicht dabei.

Für die Verabredung mit den Kunststoffpuppen aus TPE (Thermoplastische Elastomere) stehen in dem niveauvollen Wohnungsambiente verschiedene Themenzimmer zur Verfügung.
Es gibt eine „Black Suite“ mit schwarzen Bettlaken, ebenso eine „White Suite“ und eine „Blue Suite“. Ein Bizarr-Zimmer und ein Klinikraum sind für unterschiedliche BDSM-Leidenschaften eingerichtet. Eher konservativ im Design ist hingegen die „Soft Station“, und die „Red Suite“ gehört meinem Date am christlichen Karfreitag, der rothaarigen Zora.

Sexpuppe ZoraEine Prostituierte aus Kunststoff:
Sexpuppe Zora

Fat-Ass-Doll Zora ist mit 52 kg die schwerste Gummipuppe im Bordoll und besitzt deshalb ein eigenes Zimmer, das ihre regelmäßige Reinigung und Pflege komfortabler macht. Der erotische Umgang mit ihr beginnt bei einem Preis von 50,– EUR für 30 Minuten. In ihrer Red Suite sind als zusätzliche Unterhaltung Pornos sowie Getränke und Süßigkeiten für den Gast vorbereitet.

Für mich war es fetischistisches Experiment. Fühlt sich der Kunststoffarsch von Zora genauso an wie das vergleichbare Menschenfleisch bei jungen Frauen? Definitiv nicht, auch die Gelenkigkeit der Puppe war nicht besonders hoch. Die sexuell verwendeten Körperöffnungen dieses Toys habe ich dann gar nicht erst ausprobiert.
Dennoch empfand ich es als eine interessante Erfahrung. Das sieht die feministische Initiative „Campaign Against Sex Robots“ natürlich anders. Aber nur wer mit seiner Sexualität immer wieder einmal experimentiert, kann sie auch kennenlernen.

Links:
BorDoll
http://www.bordoll.de
Sexpuppen-Outlet
https://sexpuppen-outlet.de

Veröffentlicht unter II. Sexualität | Verschlagwortet mit , , |