„Billeshake“ im Club Cinco in Willemstad

Jeden Donnerstag findet im „Club Cinco“ in Willemstad auf Curaçao der „Billeshake“-Abend statt. Nach den Club-Infos wird darunter ein Wettbewerb mit Preisen für sexy Girls verstanden, die ihren Po zur Musik rhythmisch schütteln können.

Club Cinco

Um 22:00 Uhr sollte die Veranstaltung auch am 5.12. im ehemaligen Militärclub neben der niederländischen Marinebasis Parera beginnen. Der auf einer Anhöhe am Rande von Willemstad gelegene Club ist von der Architektur her deutlich schöner als eine Touristendiskothek in der Innenstadt, doch ich befand mich erstmal als einziger Gast vor Ort.
„Kein Problem“, meinte jedoch ein Mitarbeiter, „um 1:00 Uhr brummt der Laden.“
So musste ich zwar die Zeit bis dahin noch etwas überbrücken, hatte jedoch dafür freien Eintritt (ab 23:00 Uhr wurden 10 Antillen-Gulden verlangt, was etwa 4 EUR entspricht). Und nach Mitternacht begann sich der Laden tatsächlich langsam zu füllen. Touristen oder Teenager gehören im Club Cinco übrigens nicht zum Publikum.

Gegen 01:00 Uhr erschienen dann drei Tänzerinnen mit neongelben Mützen und BHs zu weißen Shorts und entzündeten wahrhaft ein Feuerwerk aus Breakdance und Ak­ro­ba­tik. Mit unglaublicher Körperbeweglichkeit turnten die professionellen „Honeydancers“ am Aufbau der kleinen Clubbühne und zeigten dabei auch immer wieder eindeutige sexuelle Anspielungen. Und der weibliche Po und seine vielfältigen Möglichkeiten der Bewegung stand tatsächlich im Mittelpunkt dieser temperamentgeladenen Show.

Vom DJ-Pult hämmerte Reggaeton (eine Mischung aus Hip-Hop und dominikanischen Rhythmen) und gab den Honeydancers eine passende musikalische Begleitung. Von einem angeblichen „Wettbewerb“ mit Frauen aus dem Publikum konnte jedoch keine Rede sein. Dafür war die Wirkung dieser drei Energiebündel einfach zu massiv!

Links:
Club Cinco
https://www.facebook.com/pages/Club-Cinco/476705889056049

Veröffentlicht unter II. Sexualität | Verschlagwortet mit , , |