Die Carolus Thermen in Aachen

Die Carolus Thermen Bad Aachen wurden 2001 in der deutschen Kurstadt Aachen als Thermalbad (Thermalwasser mit Mineralgehalt aus der „Rosenquelle“ der Innenstadt) mit angeschlossener Saunaanlage eröffnet. Der Eintritt wird getrennt für die Bereiche „Thermalwelt“ und „Saunawelt“ berechnet, abhängig vom Wochentag und der Dauer des Aufenthalts (ab 12,– EUR).

Carolus ThermenSchwimmhalle der Carolus Thermen mit Zugang zum Außenbereich

Die Thermalwelt mit ihrer von 18 Säulen getragenen Schwimmhalle hat überraschenderweise eine relativ kleine Beckenfläche. Echte Schwimmaktivitäten sind hier selbst bei durchschnittlicher Besucherfrequenz kaum möglich. Für die kostenfrei angebotene Aquagymnastik ist der Bewegungsspielraum natürlich ausreichend.

Ebenfalls ohne Zusatzkosten sind die ehrenamtlichen Veranstaltungen des Bistums Aachen im sogenannten Meditarium. Das autogene Training einschließlich Fantasiereise, das die kirchlichen Mitarbeiter 20–30 Minuten mit interessierten Badegästen praktizieren, enthält angenehmerweise keine versteckten christlichen Elemente. Leider allerdings auch keinerlei musikalische Untermalung, was die Wirksamkeit der hypnotischen Tiefenentspannung deutlich heruntersetzt.

Weitere Themenbereiche der Carolus Thermen sind die „Schlemmerwelt“ (Gastronomiebereich), die „Verwöhnwelt“ (Wellnessbereich mit Massage- und Kosmetikangeboten sowie dem Carolus-Shop) und im Obergeschoss die Saunawelt mit separatem Eingang. Für einen Zusatzbeitrag zum Eintritt entfaltet sich hier ein lohnenswerter Designerbereich mit japanischem Saunagarten, Saunasee, türkischem Hamam und anderen Saunaspezialitäten (Odorium, Tepidarium etc.).

Links:
Carolus Thermen
http://www.carolus-thermen.de

Veröffentlicht unter IV. Bewusstseinstechnik | Verschlagwortet mit , , , |